Home / Exkursionen, Erfahrungen, Erlebnisse / Schülerinnen und Schüler im Einsatz für die Natur

Schülerinnen und Schüler im Einsatz für die Natur

Temperaturen um den Gefrierpunkt, Wind und Schneeschauer konnten eine ganze Reihe von Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums am letzten Samstag nicht davon abhalten, an einer Pflanzaktion im Wernigeröder Stadtwald teilzunehmen. Knapp zwei Dutzend Jugendliche der Klassenstufe 8, 11 und 12 folgten dabei einer Einladung, die die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald gemeinsam mit der Stadt Wernigerode und dem Landtag von Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt ausgesprochen hatte. Unter dem Motto „Unser Stadtwald lebt“ brachten sie mehrere hundert Setzlinge in die Erde. Das war eine tolle Aktion im Kampf gegen das Waldsterben und den Klimawandel, fand auch Oberbürgermeister Tobias Kascha, der die engagierten Gymnasiasten beim Pflanzen zwischen Drei Annen Hohne und Zillierbach-Talsperre besuchte.

(Text: Herr Lagatz)

 

 

 

#############

 

Der 25 000ha umfassende Nationalpark Harz wird seit einigen Jahren mit Bäumen aufgeforstet. Zu einer Wiederaufforstung hatte auch der Rotary Club Wernigerode für den 25.11.2023 aufgerufen und dazu 2500 Douglasien zu je 1,20 € gespendet.
Ein Teil unserer Klasse 8.3 hat diese Aktion als Jugendstunde für die anstehende Jugendweihe genutzt und am Samstag sehr früh das Bett verlassen, um schon 9.ooUhr am Treffpunkt zwischen Hüttestieg und Zillierbachtalsperre bei Drei-Annen-Hohne zu sein.
Mit Spaten oder Spitzhacke bewaffnet, ging es trotz immer stärker werdendem Schneegestöber gut gelaunt an die Arbeit.
Nach kurzer Einweisung haben wir in 2er-Teams die Pflanzlöcher vorbereitet, ca. 650 Douglasien eingesetzt, mit Erde verfüllt und ausreichend fest getreten.
Nach getaner Arbeit konnten wir uns am Lagerfeuer mit einer leckeren Suppe ausreichend wärmen.
Wir hoffen, durch unsere Pflanzhilfe ein kleines Stück Wald inmitten des Harzes zu neuem Leben zu verhelfen und bedanken uns für die Unterstützung des Rotary Clubs.

(Text: Klasse 8.3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.

Top